Zurück
Forschung

Besser informiert = gesünder leben mit MS?

6 Minuten

Veröffentlicht am 26.03.2021  von  trotz ms Redaktion

Wer gut informiert ist, kann bewusster Entscheidungen treffen. Das gilt auch für einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger körperlicher Tätigkeit. Eine australische Studie belegt: Menschen mit MS, die gut über gesunde Lebensweisen informiert sind, behalten diese sogar über Jahre hinweg bei.

Apfel, der auf gestapelten Büchern liegt

Dass eine passende Ernährung Dir Kraft geben, das Immunsystem stärken und Dich sogar glücklich machen kann, ist längst bekannt. Und wie Du mithilfe von Bewegung dazu beitragen kannst, MS-Symptome wie Fatigue, Schmerzen oder Depressionen zu lindern, hast Du sicher auch schon auf trotz ms erfahren. Doch behalten Menschen mit Multipler Sklerose auch langfristig einen gesünderen Lebensstil bei, wenn sie gut darüber Bescheid wissen, was das eigentlich bedeutet?

Eine australische Studie der Universitäten Melbourne und Tasmanien mit mehr als 950 Menschen mit MS zeigt: Wer sich aus mehreren Quellen über gesunde Lebensweisen informiert, macht sich diese auch eher zur Gewohnheit. Zur Verfügung standen dabei verschiedene Methoden: ein Handbuch, Live-Workshops sowie die Website „Overcoming Multiple Sclerosis“, als Online-Quelle eine besonders komfortable Methode, sich zu informieren, wie die Autoren der Studie betonen.

Umfassend über alle relevanten Lebensbereiche informiert

Verglichen wurde dabei das Verhalten von Menschen mit MS zu Beginn und nach einem Zeitraum von fünf Jahren. Die Teilnehmer wurden ihren eigenen Angaben gemäß in drei Kategorien eingeteilt:

  • Kategorie 1: Personen, die angegeben haben, keine der zur Verfügung gestellten Informationsquellen zu nutzen
  • Kategorie 2: Teilnehmer, die sich mithilfe der Print- und/oder Online-Quellen informiert haben
  • Kategorie 3: Personen, die zusätzlich zum Handbuch und/oder der Website an Live-Workshops teilgenommen haben, um sich mit Experten über die Themen auszutauschen

Die Teilnehmer wurden befragt, wie viel sie sich bewegen, ob sie gezielt Sport treiben und inwieweit Meditation oder Rauchen zu ihrem Alltag gehören. Darüber hinaus wurden Informationen über die Lebensgewohnheiten gesammelt, wie der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln mit Omega-3-Fettsäuren oder Vitamin D, ob Fleisch- oder Milchprodukte zum Speiseplan der Teilnehmer gehörten und wie intensiv sie regelmäßig Sonnenlicht genossen haben.

Verantwortungsbewusstsein als entscheidender Faktor

Die Ergebnisse zeigen: Patienten aus Kategorie 2 und 3 haben nach fünf Jahren mehr als doppelt so häufig (2,16-mal) angegeben, dass sie körperlich aktiv waren als diejenigen aus Kategorie 1. Der deutlichste Unterschied zeigt sich beim Konsum von Milchprodukten: Teilnehmer aus höheren Kategorien gaben dies fast viermal seltener an (3,98-mal).

Die Autoren der Studie vermuten, dass ein entscheidender Aspekt für Menschen mit MS ist, durch die bereitgestellten Informationen dazu befähigt zu werden, die eigene Gesundheit aktiv zu fördern. Um Deine eigenen Gewohnheiten und Aktivitäten optimal managen zu können, ist es entscheidend, sich diese erst einmal selbst bewusst zu machen. Hier erfährst Du, wie zum Beispiel Wearables Dir dabei helfen können.

Du siehst: Gut informiert zu sein ist das A und O. Das gilt auch im Hinblick auf Deine MS-Therapie. Hier findest Du eine Übersicht aller aktuellen MS-Therapien. Informiere Dich und frag Deinen Neurologen nach geeigneten Therapieoptionen, die zu Dir und Deinen Lebensumständen passt.

Deine Empfehlungen

Hast Du Fragen?
Unser Team von
trotz ms MEIN SERVICE
ist Mo-Fr von 8-20 Uhr
kostenlos für Dich da: