Zurück
Alltag & Umgang

Mobil bleiben bei MS: Umbaumaßnahmen fürs Auto

6 Minuten

Veröffentlicht am 18.02.2020  von  trotz ms Redaktion

Besonders wenn die MS Deine Gehfähigkeit einschränkt, kann ein eigenes Auto viel zu Deiner Selbstständigkeit beitragen. Aber kann man auch bei stärkeren Einschränkungen noch selbst fahren? Sei beruhigt: Auch mit MS kannst Du Auto fahren. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Autos behindertengerecht umzubauen und dadurch MS bedingte Einschränkungen zu kompensieren.

MS-Betroffener fährt im Auto

Ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Treffen mit guten Freunden: Autofahren verleiht Dir ein hohes Maß an Freiheit und Flexibilität. Doch was passiert, wenn Du wegen Deiner MS nicht mehr in der Lage sein solltest, ein herkömmliches Fahrzeug zu bedienen? Zum Beispiel weil Deine Beweglichkeit in Armen oder Beinen eingeschränkt ist, Deine Muskelkraft nachlässt oder möglicherweise sogar Lähmungen auftreten. Dann heißt es, flexibel zu sein und Dein Auto Deinen körperlichen Einschränkungen anzupassen.

Autofahren mit MS: Umrüsten oder neu kaufen?

Zuerst gilt es, eine grundlegende Entscheidung zu treffen: Möchtest Du Dir ein Auto kaufen, das auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist? Oder möchtest Du Dein bisheriges Fahrzeug oder einen anderen Gebrauchtwagen dafür umbauen lassen? Wenn Du Dich für die erste Alternative entscheidest, solltest Du wissen, dass ein Neukauf mit hohen Kosten verbunden ist. Andererseits gibt es auch die Möglichkeit, Dein altgedientes Auto zum Behindertenfahrzeug umbauen zu lassen. Inzwischen bieten viele darauf spezialisierte Werkstätten diese Umbaumaßnahmen an. Aber Achtung: Der Umbau kann viel Zeit in Anspruch nehmen.

Voraussetzungen für den Autoumbau

Bevor Du den Umbau anstößt, solltest Du die geplanten Veränderungen oder Anpassungen amtlich prüfen lassen. Außerdem muss Dein Auto TÜV-geprüft sein und die offiziellen Sicherheitsanforderungen erfüllen. Dazu kommt, dass nur Fachwerkstätten berechtigt sind, die Umbaumaßnahmen durchzuführen.

Welche Umbaumöglichkeiten bieten sich bei MS an?

Welche Anpassungen Du an Deinem Fahrzeug vornehmen lässt, richtet sich nach Deinen körperlichen Einschränkungen. Folgende Möglichkeiten gibt es:

  • Einbau eines einfacher zu bedienenden Lenkrads (Servolenkung)
  • Ein auf Deine Muskelkraft angepasstes Bremssystem
  • Einsatz einer mechanischen Handbedienung für Gaspedal und Bremse
  • Bei fehlender Kraft: Ausstattung von Bremse und Gaspedal mit Hilfsantrieb
  • Absenkbarer Boden oder Rampe mit Kleinhebeanlage bei Kleinbussen
  • Für Rollstuhlfahrer: Anpassungen, um
    • … sich vom Rollstuhl auf den Fahrersitz zu setzen
    • … das Auto von einem speziellen Rollstuhl aus zu lenken
  • Leichtgängige Türen
  • Einfach verstellbare Sitze
  • Automatikgetriebe bei Koordinationsstörungen mit den Beinen
  • Einbau einer Klimaanlage – empfehlenswert für alle vom Uhthoff-Phänomen-Betroffene

Möglicherweise kannst Du die sogenannte Kraftfahrzeughilfe, eine Leistung der beruflichen Reha, in Anspruch nehmen. Wenn Du die Voraussetzungen erfüllst, stehen Dir bis zu 9.500 Euro zu, um ein behindertengerechtes Auto zu kaufen, Deinen Wagen dementsprechend auszustatten oder den Führerschein zu machen. Alles mit dem Ziel, dass Du selbstständig zu Deiner Arbeit gelangst.

Tipp: Du möchtest mehr über die Umrüstung von Fahrzeugen oder die passende Fahrzeugwahl erfahren? Auf dem Internetportal autoanpassung.de findest Du weiterführende Informationen über Deine Optionen, die rechtlichen Grundlagen und mögliche finanzielle Unterstützung. Das Portal wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Wissenswertes zur Finanzierung findest Du auch hier.

Du siehst: Es gibt viele Möglichkeiten, auch mit fortschreitender Behinderung mobil zu bleiben. Ob Du Dich weiterhin ans Steuer setzt oder nicht, richtet sich nach Deinem individuellen Krankheitsverlauf. Mehr dazu erfährst Du in unserem Beitrag „Autofahren mit MS: Eintrag in den Führerschein?“.

Deine Empfehlungen