Zurück
Ernährung

Kartoffel-Lauch-Kuchen mit Kürbiskernen

Veröffentlicht am 09.01.2018 von trotz ms Redaktion

Kartoffel-Lauch-Kuchen

Food Facts

Kartoffel-Lauch-Kuchen: Herzhaft ins neue Jahr starten…

  • Kartoffeln sind das ganze Jahr über erhältlich und sind ein echter Sattmacher und das ohne viel Fett. Unser Kartoffel-Lauch-Kuchen ist nur eine von unzähligen Variationen, die sich aus Kartoffeln kreieren lässt.
  • Magerquark ist ein effektiver Eiweißlieferant und damit mehr als wichtig für eine ausgewogene Ernährung. Zudem stärkt er durch seinen hohen Anteil an Calcium unseren menschlichen Knochenbau und enthält dabei kaum Fett.
  • In Kombination mit den Kartoffeln ist Lauch eine unschlagbare Zutat für ein energiereiches und aromatisches Gericht – Lauch ist besonders reich an Beta-Carotin, das Herzerkrankungen vorbeugen soll und vor allem Haut und Augen vor Schädigungen schützen kann.
  • Kürbiskerne runden den saftig-herzhaften Kuchen mit ihrem nussigen Aroma perfekt ab. Außerdem enthalten sie jede Menge Mineralstoffe, wie beispielsweise Magnesium und Zink, die einen essentiellen Baustein für unsere Knochen und Zähne darstellen.

Allgemein

75 min Vorbereitungszeit
35 min Zubereitungszeit
545 kcal pro Portion

Zutaten für 6 Stücke

1/2 Würfel Hefe
350 g Dinkelmehl
6 EL Rapsöl
700 g Kartoffeln
3 Stangen Lauch
250 g Margerquark
100 g saure Sahne
4 Eier
Salz
Pfeffer
Kümmel
Kürbiskerne

Das Rezept – Schritt für Schritt nachkochen

  1. Für den Teig die Hefe in 200 ml lauwarmes Wasser bröckeln und so lange rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Dann vermischst Du die Hefe mit Dinkelmehl, drei EL Rapsöl und einem TL Salz in einer Rührschüssel und knetest die Masse mit einem Handmixer oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig. Wenn Dein Teig keine Klumpen mehr enthält, deckst Du die Schüssel mit einem Küchentuch ab und lässt das Ganze für eine Stunde lang gehen.
  2. Währenddessen werden die Kartoffeln geschält, gewaschen, gewürfelt und in Salzwasser für ca. 20 Minuten gegart. Danach das Wasser abgießen und die Kartoffeln etwas auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit kannst Du die Wurzel und die dunklen Blattenden vom Lauch entfernen, ihn unter Wasser gründlich waschen und dann in feine Ringe schneiden. Nun wird der Lauch mit zwei EL Rapsöl für etwa 8 – 10 Minuten bei mittlerer Hitze gegart, bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Anschließend werden die abgekühlten Kartoffeln zusammen mit dem Lauch in eine Schüssel gegeben.
    Tipp: Gerade die grünen Blätter des Lauchs enthalten besonders viel Beta-Carotin. Schneide also nur die dunklen Enden ab und verwende das restliche Grün genauso wie die hellen Stangen.
  4. Nun werden Quark, saure Sahne und die Eier verrührt und zu der Lauch-Kartoffelmasse hinzugegeben. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel kannst Du die Masse ganz nach Belieben würzen.
  5. Fast fertig: Verteile den Hefeteig jetzt auf einem eingeölten Backblech, indem Du Deine Hände mit etwas Mehl einreibst und den Teig so auf dem Backblech ausdehnst. Jetzt verteilst Du die Kartoffel-Lauch-Masse auf dem Teig und streust die Kürbiskerne darüber.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei etwa 175 °C für 30 – 35 Minuten backen. Der fertige Kartoffel-Lauch-Kuchen ist sowohl heiß und frisch aus dem Ofen als auch lauwarm ein echter Genuss.

Newsletter

Infomaterial

Hier kannst Du kostenfrei Deine trotz ms Materialien downloaden oder bestellen und trotz ms DAS MAGAZIN abonnieren.

Zum Infomaterial