Zurück
Sport & Bewegung

MS und Sport – Warum Bewegung bei MS so guttut

5 Minuten

Veröffentlicht am 15.09.2017  von  trotz ms Redaktion

Bessere Ausdauer, mehr Kraft, eine entspannte innere Haltung und Glückshormone für gute Laune – Bewegung tut einfach gut. Auch MS-Patienten können von der heilsamen Wirkung auf Körper und Seele profitieren.

Zwei Frauen spazieren am Strand

Bewegung und ein gutes Körpergefühl sind nicht nur für MS-Betroffene wichtig.

Lohnt sich: Aktiv leben mit MS

Wer sich regelmäßig bewegt, verbessert seine Gesundheit und sein seelisches Wohlbefinden. Dafür brauchst Du keine teure Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Schon einfache Alltagsaktivitäten können dazu beitragen, Dich gut zu fühlen. Nimm die Treppe statt den Aufzug, lege kurze Strecken zu Fuß zurück oder mähe den Rasen – jede kleine Bewegung zählt. Daneben gibt es auch zahlreiche Sportarten, die Deine Muskelkraft, Koordination oder Beweglichkeit gezielt verbessern.

Die positiven Effekte von sportlichem Training bei MS belegen auch zahlreiche Studien. Demnach zeigt Bewegung bei typischen MS-Symptomen wie Depressionen, Fatigue und Gleichgewichtsstörungen eine förderliche Wirkung. Untersuchungen weisen außerdem darauf hin, dass sportliche Aktivitäten bei MS-Patienten die Bildung von Nervenzellen anregen und Lernprozesse im Zentralen Nervensystem unterstützen. Vermutlich können MS-Betroffene durch Bewegung auch ihre kognitiven Fähigkeiten unterstützen.

MS und Sport – darum solltest Du in Bewegung bleiben

  • Du verbesserst Deine Gehfähigkeit, Koordination und Beweglichkeit.
  • Du baust Muskelkraft auf und eventuelles Übergewicht ab.
  • Deine Herz-Kreislauffunktion sowie Deinen Blutdruck, Blutzucker- und Cholesterinspiegel normalisieren sich.
  • Dein Immunsystem stabilisiert sich.
  • Du beugst Verspannungen, Muskelschwäche, Thrombosen und Osteoporose vor.
  • Du gewinnst mehr Energie und kannst Fatigue überwinden.
  • Du fühlst Dich im Alltag stabiler und belastbarer.
  • Deine Stimmung hellt sich auf und Du fühlst Dich entspannt.
  • Du lenkst Dich von Deiner MS-Erkrankung ab und kommst unter Menschen.
  • Erfolgserlebnisse beim Sport stärken Dein Selbstwertgefühl.
  • Deine Lebensqualität steigt, indem Du aktiv am Leben teilnimmst.

Entwarnung: Sport löst keine MS-Schübe aus

Das Gerücht, sportliche Aktivitäten könnten einen Schub begünstigen, stimmt nicht. Du kannst also beruhigt Sport treiben: Es ist wissenschaftlich belegt, dass körperliches Training keinen MS-Schub auslöst. Vielmehr wird vermutet, dass durch Bewegung bei Multipler Sklerose sogar entzündungshemmende Botenstoffe gebildet werden. Sie können möglicherweise den Krankheitsverlauf mildern. Diese Annahme ist allerdings noch nicht hinreichend belegt.

Am besten besprichst Du mit Deinem Arzt, welche Sportart für Dich in Betracht kommt. Damit Du am Ball bleibst, ist es wichtig, dass es Dir Spaß macht. Auch Dein Physiotherapeut kann Dir helfen, ein individuelles Sportprogramm zusammenzustellen.

Immer in Bewegung

Einfache kleine Sportübungen helfen Dir schon, trotz MS fit zu bleiben. Für viele Übungen brauchst Du nicht einmal besondere Hilfstmittel. Konkrete Anregungen und Übugnen findest Du in unserer Rubrik Immer in Bewegung.

Kurz und Knapp

MS-Patienten können körperlich und seelisch von Bewegung profitieren. Die positive Wirkung von Sport bei zahlreichen MS Symptomen ist wissenschaftlich belegt.

Deine Empfehlungen

Hast Du Fragen?
Unser Team von
trotz ms MEIN SERVICE
ist Mo-Fr von 8-20 Uhr
kostenlos für Dich da: