Zurück
Alltag & Umgang

trotz ms DIE ROADSHOW 2022: ein Rückblick

10 Minuten

Veröffentlicht am 04.08.2022  von  trotz ms Redaktion

Endlich war es wieder soweit: Nach zwei Jahren Pause konnte der trotz ms Symptombus wieder durch ganz Deutschlands starten – die trotz ms Community wachsen und stärker zusammenwachsen lassen und Awareness für Multiple Sklerose schaffen. Das Ziel von trotz ms DIE ROADSHOW: Aufmerksamkeit und Verständnis für das Leben mit MS schaffen. Die Erkrankung mit ihren sichtbaren und vor allem unsichtbaren Symptomen soll nachempfindbar und der Austausch untereinander angeregt werden.

trotz MS ROADSHOW Crew

„Sich zu vernetzen und persönlich zu treffen, das ist großartig – das hat trotz ms DIE ROADSHOW wieder gezeigt. Es ist ein großes Glück, uns gegenseitig zu haben!“, berichtet MS-Betroffene Caro begeistert von ihrem Besuch der Roadshow. „Ich habe so unglaublich tolle Menschen kennengelernt, auch von Instagram endlich live“, erklärt sie nach zwei Jahren, in denen die trotz ms Community sich ausschließlich online, auf Social Media oder während interaktiver Livestreams austauschen konnte. Überall, wo die Roadshow Halt gemacht hat, ist der trotz ms Erlebnisbus auf großes Interesse gestoßen.

„Ich konnte meinem Mann nie erklären, warum ich immer so müde bin oder wie sich das anfühlt. Jetzt kann er verstehen, womit ich täglich zu kämpfen habe. Der Bus ist super, für Patienten und für Angehörige.“ Tanja, MS-Betroffene

trotz ms DIE ROADSHOW Symptom-Erlebnisbus

Unsichtbare Symptome nachempfinden

Wie fühlt sich Fatigue an? Warum können Menschen mit MS manchmal schwer vom Sofa aufstehen oder wie können sich Empfindungsstörungen anfühlen und auswirken? All das ließ sich bei einer Tour durch das Innere des Busses erleben. Viele MS-Betroffene sind gezielt mit ihren Liebsten gemeinsam in eine der zwölf Roadshow-Städte gekommen, um sich rund um das Leben mit MS auszutauschen. Neben dem Austausch mit anderen Betroffenen wurde auch der Austausch mit Neurologinnen oder Neurologen sowie MS Nurses sehr geschätzt.

„Ich finde es toll, wie offen die Menschen sind, wenn sie erfahren, dass ich auch von MS betroffen bin. Hier am Bus kann ich meine eigenen Erfahrungen schildern und gleichzeitig helfen.“ Sebastian, MS-Betroffener

Die Kombination aus Mitgliedern der trotz ms Community, dem neugestalteten Symptom-Erlebnisbus, zahlreichen Infomaterialien zu MS und medizinischem Fachpersonal sowie der Möglichkeit, andere MS-Betroffene kennenzulernen, ist dankbar angenommen worden.

trotz ms DIE ROADSHOW Symptom-Erlebnisbus

„War mit meinen Kindern und meinem Mann in Frankfurt zu Besuch. Allen hat es total geholfen, mich besser zu verstehen. Wieso ich manche Dinge so mache und haben nun mehr Verständnis. Super, super hilfreich. Betroffene, wie auch Familie und Freunde haben die Möglichkeit die Symptome nachzuempfinden. Danke für eure Arbeit, die ihr leistet.“ Paola Müller, MS-Betroffene

Gemeinsam stärker

Auch STARKE WORTE Redakteure und Redakteurinnen haben durch den Bus geführt, von ihrem Alltag mit MS erzählt und auf diese Weise viele Betroffene aufgefangen.

Roadshow_Mitglieder

Bei der Station der Roadshow in Bochum war auch Wayne Carpendale, der trotz ms bereits von Beginn an unterstützt, den ganzen Tag lang aktiv dabei: Auch er hat Mut gemacht und zahlreiche Besuchende durch die Symptomstationen geführt.

„Ich war beeindruckt, wie unterschiedlich die Menschen waren, die im Bus die unsichtbaren Symptome der MS nachempfinden wollten. Wirklich berührt hat mich dabei eine MS-Betroffene, die extra angereist war, um einem Freund spürbar zu machen, was sie jeden Tag empfindet. Gerade für solche Momente wurde die Roadshow ins Leben gerufen.“ Wayne Carpendale, Schauspieler & Moderator

Wayne Carpendale

Aufmerksamkeit und Verständnis für das Leben mit MS schaffen

Vermeintlich heiße Herdplatten fühlen sich kalt, Eiswürfel dagegen warm an – das konnten Besuchende im Bus nachempfinden. Ein unebener Boden, der sich bewegt, hat Gleichgewichtsstörungen simuliert und ein kippendes Sofa nachempfindbar gemacht, wie sich Kraftlosigkeit im Alltag auswirken kann. Ein großes Highlight war die Virtual-Reality-Brille: Hier waren Besuchende aufgefordert, verschiedene Tätigkeiten im Haushalt zu erledigen wie zum Beispiel einen Faden in ein Nadelöhr zu fädeln. Die besondere Herausforderung dabei: Durch das Tragen der Virtual-Reality-Brille konnte einmal am eigenen Körper erlebt werden, welche Auswirkungen MS-Symptome wie Sehstörungen oder eingeschränkte Beweglichkeit haben können.

Virtual-Reality-Brille

„Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr wieder viele Menschen erreichen, ihnen ein Stück Verständnis und Zuversicht geben können. Danke an die Crew von @trotz_ms für ihren Einsatz und das möglich machen dieses Events. Und danke an alle Patienten, Nurses, Ärzte und Mitarbeiter, die mit dabei waren und den Besuchern die Angst vor der MS genommen haben.“ Martin, MS-Betroffener

Das trotz ms Team sagt DANKE!
Danke für so viel positive Resonanz, intensive und inspirierende Gespräche, neu geknüpfte Kontakte und zahlreiche Besuchende!

Ob und wann es wieder auf Tour geht, das erfährst Du auf unseren Social-Media-Kanälen: Facebook und Instagram. Hier kannst Du Dich auch mit anderen Betroffenen und Angehörigen rund um MS austauschen.

Du konntest bei der Tour 2022 nicht dabei sein? Einen Einblick in den Roadshowbus bekommst Du hier.

Deine Empfehlungen

Hast Du Fragen?
Unser Team von
trotz ms MEIN SERVICE
ist Mo-Fr von 8-20 Uhr
kostenlos für Dich da: