Zurück

Jennie, MS-Betroffene, 41 Jahre

Jennie

Die richtige Ernährung: Beim Essen auf das Bauchgefühl hören

7 Minuten

Veröffentlicht am 28.12.2017 von Jennie

Wir alle wissen, wie wichtig eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist – auch ohne MS. Der Körper braucht die unterschiedlichsten Nährstoffe, um richtig zu funktionieren, um nicht krank, nicht noch kränker oder gesund zu werden bzw. gesund zu bleiben.

Zurzeit gibt es jede Menge neue – immer gesündere ;-) – Ernährungstipps, Diäten und Food-Trends. Aber wie der Name schon sagt, werden die meisten eine kurzfristige Modeerscheinung sein, die über kurz oder lang von anderen Tipps und Trends abgelöst werden. Manche Ernährungsweisen sind kompliziert und umständlich und es mag mühsam sein, alle Zutaten zu bekommen. Einige bergen die Gefahr einer Mangelernährung, da wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente fehlen können. Auch manche, angeblich absolut gesunde Ernährungsweisen bedürfen fachmännischer Beratung, gründlicher Speisenplanung und der Zufuhr bestimmter Nährstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Aber ein Nährstoffmangel kann natürlich bei jeder Ernährungsweise auftreten. Wer hauptsächlich von Currywurst, Pizza und Fritten lebt, bei dem ist der Mangel vorprogrammiert.

Fleischlose Ernährung

Vor über 25 Jahren habe ich beschlossen, kein Fleisch mehr zu essen. Damals war der vorrangige Grund, keine Mitschuld am Leid der Tiere zu haben. Denn leider stammt das allermeiste Fleisch, das wir konsumieren, aus übelsten, unvorstellbar grausamen Massentierhaltungen. Es ist industriell gefertigte Massenware, hergestellt ohne Rücksicht auf Verluste – hauptsache billig. Und „Bio” (nach EU-Norm) bedeutet nicht, dass die Kuh, das Schwein oder das Huhn ein idyllisches Landleben genießen durften. Es bedeutet lediglich: minimal bessere Haltungsbedingungen, ein klein wenig mehr Platz pro Tier im Betrieb und die Verabreichung von etwas weniger Medikamenten.

Ich bin fast nie krank und die MS hält sich sehr zurück, was ich vermutlich auch meiner Ernährungsweise zu verdanken habe.

Heute sind für mich weitere Gründe dazu gekommen, die vegetarische Ernährung beizubehalten. Neben den allseits bekannten, ökologischen Gesichtspunkten ist natürlich der gesundheitliche Aspekt zu nennen.

Zeichnung: Huhn mit Gemüsehuhn

Kein Fleischersatz, sondern Kreativität

Übrigens heißt vegetarisch Essen bei mir nicht: „Müsli, Karotten und Fleischersatzprodukte!“ Ich bin leidenschaftliche Köchin und man kann so viele schmackhafte, abwechslungsreiche Speisen zubereiten und es gibt so viele tolle Gewürze. Eingefleischte Fleischfresser haben mir schon mehrfach attestiert, dass sie bei meinen Menüs ihre Fleischration überhaupt nicht vermissen. Inspirationen für neue Ideen und Rezepte kann man sich zum Beispiel in Kochbüchern, Zeitschriften, Blogs oder den bekannten Koch-Portalen im Internet holen. Mir fehlt bei fleischloser Ernährung nichts, ich fühle mich nicht eingeschränkt oder ausgegrenzt und muss auf keinen Genuss verzichten. Bei Grillpartys gibt’s beispielsweise leckere, marinierte Spieße mit Gemüse und Grillkäse und Salate. Und auf meine geliebten, ungesunden Fritten muss ich auch nicht verzichten.

Ich höre auf meinen Körper. Es sagt mir ganz genau, was ich brauche!

Der Körper weiß, was er braucht

Es gibt hunderte Ernährungsphilosophien und -tipps. Ich denke, jeder sollte mehr auf das eigene Bauchgefühl hören. Meins zumindest meldet sich teilweise recht eindringlich und der Körper scheint dann quasi nach ganz speziellen Genüssen zu schreien. Wenn mich Gedanken wie: „Artischockenherzen! Walnüsse! Äpfel!” und ähnliche, nicht alltäglich Dinge von meinem Speiseplan überfallen, meine ich, regelrecht zu hören, wie mein Körper laut nach ganz bestimmten Nährstoffen ruft. Ich höre dann gerne auf ihn und erfülle seine Wünsche. Das kann auch mal bedeuten, nachts um eins ein Glas eingelegte Artischockenherzen zu vernichten. Bitte sehr, guten Appetit! Mögen Ernährungswissenschaftler darüber die Hände überm Kopf zusammenschlagen: „Mitten in der Nacht ein ganzes Glas öliges Zeug!“ – der Bauch hat gerufen, ich gehorche gerne!

Newsletter

Infomaterial

Hier kannst Du kostenfrei Deine trotz ms Materialien downloaden oder bestellen und trotz ms DAS MAGAZIN abonnieren.

Zum Infomaterial