Zurück
Bildung & Beruf

Nachteilsausgleich beim Studieren mit MS

5 Minuten

Veröffentlicht am 15.09.2017  von  trotz ms Redaktion

Du kannst trotz MS studieren und Deine beruflichen Ziele verwirklichen. Damit Du die gleichen Chancen hast wie andere Studierende, gibt es bestimmte Sonderanträge. Sie sollen vorliegende Nachteile und Beeinträchtigungen ausgleichen. So kannst auch Du ein Studium bestmöglich meistern.

Studentengruppe beim Lernen in einem Leseraum

Als Student mit MS kannst Du mögliche Nachteile mit verschiedenen Sonderanträgen ausgleichen.

Ziel: Nachteile ausgleichen

Das Hochschulgesetz sieht vor, dass Du trotz MS keine Nachteile sowie die Möglichkeit haben sollst, selbstständig ein Studium führen können. Rechtlich gesehen haben Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten einen Anspruch auf Nachteilsausgleiche im Studium und bei Prüfungen. Dazu gehören besondere Regeln bei der Vergabe von Studienplätzen sowie bei der Organisation und Durchführung des Studiums. Das Schaffen barrierefreier Strukturen gehört ebenfalls dazu.

Um Nachteilsausgleiche zu erhalten, muss die Beeinträchtigung nicht amtlich als Schwerbehinderung anerkannt sein. Es kommt einzig und allein darauf an, wie sich die gesundheitliche Beeinträchtigung oder Behinderung im Studium auswirkt.

Vor der Uni: Einen Studienplatz bekommen

Bereits bei der Bewerbung um einen Studienplatz kannst Du von bestimmten Sonderanträgen profitieren. Dadurch verbessern sich Deine Zulassungschancen. Wenn Du etwa bedingt durch die MS einen schlechteren Abiturdurchschnitt hast, kannst Du einen Antrag auf Nachteilsausgleich der Note stellen. Außerdem kannst Du einen Härtefallantrag stellen, wenn es Dir wegen der MS nicht möglich ist, ein Semester auf einen Studienplatz zu warten. Falls Du krankheitsbedingt ein Schuljahr verpasst hast, kannst Du Dir die Zeit als Wartesemester anrechnen lassen.

Eine weitere Sonderregelung greift, wenn die Erkrankung Deine Mobilität einschränkt und Du an einen bestimmten Ort gebunden bist. In diesem Fall kannst Du beantragen, dass Dein erster Studienortwunsch bei der Vergabe berücksichtigt wird. Bei der Bewerbung beeinträchtigter Studieninteressierter sind die Regelungen von Hochschule zu Hochschule verschieden. Nur in den Fächern Human-, Zahn- und Tiermedizin sowie Pharmazie ist die zentrale Studienplatzvergabe verantwortlich.

Studieren mit MS: Organisation und Durchführung

Durch die MS kann es vorkommen, dass Du nicht all Deine Energie für das Studium aufwenden kannst. Du brauchst vielleicht Zeit für Therapie- oder Reha-Maßnahmen, vielleicht kostet es Dich viel Kraft, Deinen Alltag zu organisieren. Deshalb ist es wichtig, dass Du die Möglichkeit hast, Dein Studium auf Deine individuelle Situation anzupassen. Maßnahmen zum Nachteilsausgleich bei MS können Dir beispielsweise helfen, in Deinem Tempo zu studieren, einen Prüfungstermin nachzuholen oder nach einer längeren Pause wieder weiter zu studieren. Ebenso könnte für Dich die Anwesenheitspflicht gelockert werden oder eine Veranstaltung in einen Raum verlegt werden, der für Dich zugänglich ist.

Andere Regeln beim Erbringen von Studienleistungen

Auch bei Klausuren, Referaten, mündlichen Prüfungen, Hausarbeiten oder Abschlussarbeiten kannst Du von angepassten Bedingungen profitieren:

  • Mehr Zeit bei Prüfungen sowie Haus- und Abschlussarbeiten
  • Anpassen der Prüfungsformen und -unterlagen
  • Aufteilen von Studienleistungen
  • Einsatz von Hilfsmitteln und Assistenzen
  • Verschieben von Prüfungsterminen
  • Nichtberücksichtigen eines Prüfungsrücktritts aus Krankheitsgründen
  • Fristverlängerungen bei Prüfungsanmeldungen

Kurz & Knapp

Nachteilsausgleiche bei MS geben betroffenen Studenten die Möglichkeit zu studieren. Individuelle Beeinträchtigungen beim Studium und beim Erbringen von Leistungen werden so ausgeglichen. Ausführliche Infos zu dem Thema findest Du auf der Seite des Deutschen Studentenwerks.

Deine Empfehlungen