Zurück

Nicole, MS-Betroffene, 45 Jahre

Betroffene

Warum ich bei trotz ms mitmache

8 Minuten

von  Nicole

Hallo meine lieben Leser, dieses Mal möchte ich Euch erzählen, warum ich bei trotz ms TRÄUME WAGEN mitmache und Ihr mich und meine Beiträge immer wieder bei der Rubrik „Starke Worte“ seht.

Als ich gefragt wurde, ob ich die Kampagne trotz ms TRÄUME WAGEN unterstützen möchte, war ich sofort dabei. Denn ich hoffte, dass ich den ein oder anderen damit erreichen kann und ihm oder ihr vielleicht helfe, die Krankheit anzunehmen und den Mut nicht zu verlieren. Dabei war es mir sehr wichtig, dass ich voll und ganz hinter dem Projekt stehe und ich es mit reinem Gewissen vertreten kann! Im Blog „Starke Worte“ gebe ich Euch unzensierte Einblicke in mein Leben – mit allen Höhen und Tiefen, die die MS in meinem Leben so mit sich bringt.

„Starke Worte“ haben mich stark gemacht

Ich war mir am Anfang total unsicher. Ich dachte, ich kann das nicht: Berichte über verschiedene Lebenslagen schreiben oder ein Video drehen. „Oh Gott, ich werde mich blamieren!“ – das war meine größte Sorge. Aber diese Angst war total unbegründet, denn das Team der Kampagne erklärte uns alles ausführlich und gibt uns jederzeit Hilfestellung und Tipps, wenn wir sie benötigen. Wir treffen uns regelmäßig, um neue Dinge zu erlernen – was wir alle richtig toll finden. Da ich und meine Mitblogger alle – direkt oder indirekt – von MS betroffenen sind, versteht jeder den anderen und das hilft uns enorm viel.

Wir sind eine richtig tolle Truppe und haben immer viel Spaß. Außerdem hat mich mein Einsatz bei trotz ms TRÄUME WAGEN stark gemacht und ich habe mehr Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein im Umgang mit meiner Krankheit bekommen.

Redakteure von trotz ms

Das Sahnehäubchen

Als ich erfahren habe, dass Wayne Carpendale uns bei dieser Aktion unterstützt und auch bei den Workshops mit uns zusammenarbeitet, war ich total begeistert. Meine Kollegen und ich waren alle aufgeregt, als wir ihn das erste Mal getroffen haben. Das war aber absolut unbegründet, denn er ist ein total offener und sympathischer Mensch – wie ein guter Kumpel eben. Er ist immer daran interessiert, wie es uns geht und gibt uns vor allem auch tolle Tipps in den Workshops, um uns die Unsicherheit vor der Kamera zu nehmen.

Nicole und Wayne Carpendale

So reagiert mein Umfeld

Da unsere Beiträge öffentlich auf www.trotz-ms.de, Instagram oder auch bei YouTube zu sehen sind, erreichen wir sehr viele Menschen. Und genau das ist mein – und auch unser aller – Ziel. In meinem Umfeld höre ich immer wieder, wie toll sie es finden, dass ich so offen mit meiner Krankheit umgehe und auch private Einblicke in mein Leben gebe. Bekannte, die nicht von der Krankheit betroffen sind, haben mir erzählt, sie können nun besser nachvollziehen, wie es mir mit MS geht und was MS überhaupt für Betroffene bedeutet. Es ist schön, so positives Feedback zu bekommen wie beispielsweise: „Wahnsinn, was Du schon alles durchgemacht hast und nie den Kopf in den Sand steckst – alle Achtung!“ Ich kenne auch viele MS-Betroffene, die in meinem Umfeld leben, die auch immer wieder die Website aufsuchen und gerade in schwierigen Zeiten dadurch Mut schöpfen, weil sie sehen, dass sie nicht alleine mit ihren Problemen sind.

Es macht mich stolz

Multiple Sklerose wird auch als „Krankheit der 1000 Gesichter“ bezeichnet. Ich finde es daher toll, dass man auf unserer Seite erfährt, dass jeder von uns andere Symptome hat, jeder anders damit umgeht und sein Leben meistert. Und wir trotz MS Träume wagen dürfen, sie uns erfüllen können – mal leichter, mal schwerer! Ich hoffe, dass ich dem einen oder anderen Mut mit unseren Beiträgen zusprechen und ihm etwas mehr Lebensfreude schenken kann. Dann habe ich mein Ziel erreicht.

Wenn ich in der Arztpraxis sitze und dort unser trotz ms Magazin ausliegt mit einem Bericht von mir und ich dann von Patienten erkannt werde, bin ich ein wenig stolz auf mich und denke: „Ich habe es richtig gemacht. Ich bin dabei und kann anderen helfen.“

So, liebe Leser, jetzt habt Ihr erfahren, warum ich bei trotz ms TRÄUME WAGEN mitmache. Ich hoffe, Ihr besucht weiter unsere Seite und ich kann Euch das ein oder andere Mal ein wenig aufmuntern. Und merkt Euch eins: Sei immer Du selbst, denn alle anderen gibt es schon.

Bis bald,

Eure Nicole

Deine Empfehlungen