Zurück
Therapie

Was kann ich gegen Schmerzen bei MS tun?

3 Minuten

Veröffentlicht am 03.12.2019  von  trotz ms Redaktion

Wie die MS kann auch Schmerz viele Gesichter haben: Plötzlich durchfährt ein brennender Schmerz Dein Gesicht oder Deine Beine schmerzen, weil Deine Muskeln durch Spastiken häufig verkrampfen. Egal ob MS-bedingt oder als Folge von MS-Symptomen – viele Menschen mit MS haben mit Schmerzen zu kämpfen. Doch Schmerz ist nicht gleich Schmerz und je nach Art und Ursache gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Schmerzen bei MS – so kannst Du etwas dagegen unternehmen:

  • Vereinbare einen Arzttermin und schildere Deinem Arzt Deine Symptome.
  • Lass die Ursache der Schmerzen abklären: Sind sie MS-bedingt wie z. B. Sehnerv-Entzündung oder Folge von MS-Symptomen wie Spastik oder Blasenentzündung?
  • Schmerzlindernd können medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten, Physio- und physikalische Therapien sowie Entspannung wirken.
  • Bei Sehnerv-Entzündung helfen häufig hochdosierte Kortison-Infusionen.
  • Bei plötzlich auftretenden (paroysmale) Schmerzen oder schmerzhaften Sensibilitätsstörungen verschreibt Dir der Arzt Antiepileptika oder Amitriptylin.
  • Gegen Nebenwirkungen von verlaufsmodifizierenden Therapien werden Ibuprofen und Paracetamol eingesetzt.
  • Gegen indirekte Schmerzen als Folge von Fehlhaltungen werden entzündungshemmende nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) eingesetzt.
  • Als Alternative bei mittelschweren bis schweren Spastiken können Cannabinoide Linderung verschaffen, wenn andere antispastische Medikamente nicht angeschlagen haben.
  • Bei Gelenk-, Muskel- und Wirbelsäulenschmerzen kann Dein Arzt Dir Physiotherapie und entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac verordnen.
  • Wärme-, Kälte- und Wasseranwendungen regen die Durchblutung der Haut an, lockern die Muskulatur und wirken so schmerzlindernd.
  • Verursachen schlecht angepasste Hilfsmittel wie Schienen, Gehstöcke oder Rollatoren die Schmerzen, müssen diese geändert werden.
  • Entspannungsmethoden wie Yoga oder Qi Gong, Meditation oder Hypnose können dazu beitragen, Schmerzen anders wahrzunehmen und anders damit umzugehen.
  • Der Austausch mit anderen kann Dir helfen, besser mit Schmerzen umzugehen. Gruppen in Deiner Nähe findest Du bei der Deutschen Schmerzliga e. V.
  • Schmerzen dokumentieren: So findest Du heraus, ob es einen Zusammenhang zwischen Deinen Beschwerden und Deinem Tagesablauf gibt. Zum Beispiel mit der App „MS Tagebuch“ .
PDF herunterladen