Zurück
Therapie

Mehr als nur müde! Fatigue bei MS und was dabei hilft

6 Minuten

Veröffentlicht am 15.09.2017  von  trotz ms Redaktion

Anhaltende Müdigkeit, Erschöpfung und Antriebslosigkeit sind charakteristisch für die Fatigue. Sie ist eines der häufigsten Symptome bei Multipler Sklerose. Lass Dich davon nicht unterkriegen und finde Deine Strategien, um Dein Leben trotz Fatigue zu bewältigen.

Frau legt Kopf auf den Tisch

Mehr als nur müde

Müde ist jeder mal – entweder, weil er sich besonders angestrengt hat oder der Tag einem einfach alles abverlangt hat. In der Regel ist dieser Zustand nach einer erholsamen Nacht aber wieder behoben.

Bist Du aber selbst nach ganz einfachen Tätigkeiten wie Kochen oder Brötchen holen total erschöpft? Fällt es Dir vor lauter Müdigkeit oft schwer, Dich auf einen Film oder ein Buch zu konzentrieren oder Dir fehlt einfach die Energie, Dich mal mit Freunden zu treffen? Dann steckt dahinter mehr als nur Müdigkeit. Mediziner bezeichnen diese erhöhte Erschöpfbarkeit mit dem Wort „Fatigue“. Sie ist eines der Hauptsymptome bei MS, 80 Prozent aller Patienten sind mehr oder weniger stark von ihr betroffen.

Unterschied zwischen primärer und sekundärer Fatigue

Fachleute unterscheiden zwischen primärer und sekundärer Fatigue. Während die erste Form direkt auf die MS-bedingten Schädigungen im Zentralen Nervensystem zurückzuführen ist, so mindern bei der zweiten Form Symptome wie Schlafstörungen, Bewegungs- und Sehstörungen, Depressionen, Wärme oder Infektionen sowie manchmal auch Medikamente die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Diese Einschränkungen können sich unterschiedlich auf den Alltag und die Lebensqualität auswirken. Vielleicht bist Du „nur“ schneller erschöpft als früher, vielleicht kannst Du aber auch Deiner Arbeit nicht mehr nachgehen. Hinzu kommt, dass Fatigue zu den unsichtbaren Symptomen der MS gehört und für Außenstehende nur sehr schwer greifbar ist. Lass Dich deshalb aber nicht von anderen als faul oder unwillig abstempeln. Das bist Du nicht! Versuch ihnen zu erklären, was Fatigue ist und wie sie sich im Alltag bemerkbar macht.

Was hilft bei Fatigue?

Der beste Weg, Fatigue zu bekämpfen, ist die Behandlung der Ursache – und zwar der MS. Darüber hinaus gibt es einige Tipps, die Dir helfen können, Deinen Alltag trotz Fatigue besser zu meistern:

  • Lege am Tag möglichst eine oder mehrere Ruhepausen ein.
  • Auch wenn es paradox klingt: Versuche, Dich möglichst viel zu bewegen. Vor allem Ausdauersportarten steigern die körperliche Belastbarkeit.
  • Versuche, viel zu trinken – am besten zwei bis drei Liter Wasser pro Tag. Auch Flüssigkeitsmangel kann Müdigkeit verstärken.
  • Dein Ergotherapeut kann Dir zeigen, wie Du im Alltag Energie sparen kannst, etwa durch eine bessere Organisation von Abläufen oder den Gebrauch von Hilfsmitteln.
  • Frage Deinen Arzt nach einer Rehabilitation. Neben viel Bewegung lernst Du hier auch, Deine Energie oder mögliche Hilfsmittel richtig einzusetzen.
  • Wenn Du wärmeempfindlich bist, solltest Du Hitze meiden. Klimaanlagen in Wohnung und Auto helfen. Auch eine kalte Dusche kühlt ab. Um den Körper zu kühlen, gibt es mittlerweile sogar spezielle Kleidungsstücke.

Deine Empfehlungen