Zurück
Therapie

Keine Nebensache: Sexuelle Störungen bei MS

4 Minuten

Veröffentlicht am 15.09.2017  von  trotz ms Redaktion

Multiple Sklerose kann sich auf die schönste Nebensache der Welt auswirken. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Doch es gibt Mittel und Wege, damit Du Dir trotz MS die Freude an der Sexualität bewahren kannst.

Luftballons, denen die Luft ausgeht

Wenn Sexualität zur Belastung wird

Vielleicht fühlst Du Dich beim Sex nicht mehr so wohl wie früher, vielleicht verspürst Du einfach auch nicht mehr so viel Lust, vielleicht hast Du manchmal auch Probleme zum Höhepunkt zu kommen: So wie sich die Sexualität bei den meisten Menschen im Laufe des Lebens verändert, so kann sich auch die MS auf Dein Sexleben auswirken. Dabei können verschiedene Faktoren eine Rolle spielen. Schädigungen an den Nerven im Rückenmark können dazu führen, dass Berührungen weniger intensiv gespürt oder als unangenehm empfunden werden. Auch die Fähigkeit, einen Orgasmus zu erleben, kann vermindert sein. Bei männlichen MS-Patienten kommt es unter Umständen zu Erektionsstörungen, während Frauen zum Teil unter Scheidentrockenheit leiden. Darüber hinaus können auch andere Symptome der MS wie Spastik, Blasenstörungen, Schmerzen und Fatigue das sexuelle Verlangen mindern. Nicht selten spielt aber auch die Psyche eine Rolle: das Gefühl, durch die Erkrankung nicht mehr attraktiv zu sein oder die Angst, sich beim Liebesspiel zu überfordern.

Was hilft bei sexuellen Problemen?

Trotz MS ist ein erfülltes Sexualleben möglich. Je nachdem, welche Schwierigkeiten Du hast, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Dazu gehören neben der gezielten Behandlung von MS-Symptomen, die das Sexleben beeinträchtigen, auch Medikamente, die zum Beispiel bei Empfindungsstörungen oder Erektionsproblemen eingesetzt werden können. Manchmal können aber auch schon einfache Hilfsmittel wie Gleitcremes eine Lösung sein. Spielen vor allem psychologische Faktoren eine Rolle, bieten sich Gesprächs- und Paartherapien an. Sie können Dir helfen, mögliche Konflikte zu lösen, falsche Erwartungen zu korrigieren und Ängste abzubauen.