Zurück
Therapie

Gehirnjogging: Kognitives Training wirkt bei MS

8 Minuten

Veröffentlicht am 27.11.2017 von Onmeda

Kognitive Defizite sind ein häufiger Begleiter der multiplen Sklerose. Doch die Leistungsfähigkeit des Gehirns lässt sich trainieren. Spezielle Übungen schärfen die Aufmerksamkeit, das Gedächtnis und die planerischen Fähigkeiten.

Fadenpfeil auf Blau

Kognitive Übungen können unter anderem planerische Fähigkeiten stärken.

Auch wenn die Beeinträchtigungen individuell sehr unterschiedlich sind, erleben 65 Prozent aller Patienten mit multipler Sklerose (MS) kognitive Einschränkungen. Die Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und das Gedächtnis lassen nach. Auch Handlungen zu planen fällt vielen MS-Patienten immer schwerer, je weiter die Krankheit fortschreitet.

Da die isolierende Schutzschicht der Nervenzellen schwindet, ist die Weiterleitung der Nervensignale gestört. Die Kommunikation zwischen den Neuronen funktioniert nicht mehr ausreichend. Weil die Schäden an den Nervenhüllen fast jeden Bereich des Gehirns betreffen können, sind die kognitiven Beeinträchtigungen entsprechend vielfältig.

Aktiv werden mit einfachen Übungen

Doch die Leistungsfähigkeit des Gehirns lässt sich mithilfe einfacher Übungen trainieren. Dafür hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) ein Online-Übungs-Tool entwickelt, das Spaß macht und mit dem man die grauen Zellen nachhaltig aktivieren kann. Hier finden Sie die Übungen. Die insgesamt neun Übungen zielen auf verschiedene Fähigkeiten des Gehirns ab: Aufmerksamkeit, Gedächtnis und planerische Funktionen.

1. Aufmerksamkeit schärfen

Ziel dieser Übungen ist es, die einströmenden Informationen besser filtern, aufnehmen und bewältigen zu können. Einige Beispiele:

  • Blitzreaktion: Hier entscheiden Sie möglichst schnell, ob sich eine gesuchte Figur unter einer Palette verschiedenster Figuren im Suchfeld befindet. Gefragt ist hier nicht nur Schnelligkeit. Die Schwierigkeit liegt auch darin, dass die gesuchte Figur in unterschiedlichen Größen abgebildet ist.
  • Fischfang: Sie versuchen, möglichst viele vorbeischwimmende Tiere per Mausklick zu fangen, die den angegebenen Kriterien entsprechen, zum Beispiel "keine roten Fische".
  • Bei der Übung Getränkeausschank sorgen Sie für das Wohl Ihrer Gäste und schenken Kaffee, Wasser oder Saft aus. Je nach Bestellung ziehen Sie mit der Maus das passende Glas aus dem Regal und stellen es vor den Gast. Knifflig ist die Übung zusätzlich, weil die Gäste äußerst ungeduldig sind und nicht ewig warten. Färbt sich die Uhr rot, wird es höchste Zeit, diesen Gast zu bedienen.

2. Gedächtnis auf Trab bringen

  • Rechenspeicher: Sie bekommen eine Reihe von Gegenständen präsentiert, die Sie sich gut einprägen müssen. Jetzt lösen Sie Rechenaufgaben. Danach müssen Sie diese Gegenstände wieder aus Ihrer Erinnerung hervorholen.
  • Vorletzter: Sie merken sich verschiedene Motive, die nacheinander auf dem Bildschirm erscheinen. Dann müssen Sie herausfinden, ob das aktuelle mit dem vorletzten Motiv übereinstimmt – ob also beide gleich sind.
  • Wer war's? Die Übung trainiert das Langzeit- und Namensgedächtnis. Auf einer Party werden Sie mit mehreren Gästen namentlich bekannt gemacht. Außerdem erfahren Sie, welches Getränk sie sich wünschen. In größerer Runde geht es dann darum, die Gäste wiederzuerkennen, ihren Namen zu nennen und ihnen das richtige Getränk zu servieren.
  • Störenfried: Diese Übung testet das räumliche Vorstellungsvermögen und trainiert das Langzeitgedächtnis sowie die konzentrierte Wahrnehmung. Sie sehen verschiedenfarbige Würfel und Faltvorlagen. Entscheiden Sie jetzt, welche Vorlage zu welchem Würfel passt. Achtung: Ein "Störenfried" gibt Ihnen zwischendurch Anweisungen, wie viele Äpfel, Eier und Milchflaschen Sie später aus dem Supermarkt mitbringen sollen.

Wer mit diesen Übungen auf Anhieb kein Problem hat, absolviert sie anschließend in einem höheren Schwierigkeitsgrad.

3. Planerische Fähigkeiten stärken

  • Wörtersuche: Aus Buchstabensilben setzen Sie passende Wörter aus bestimmten Kategorien zusammen. Sie müssen in der richtigen Reihenfolge auf zwei oder drei zusammengehörende Silben klicken. Wenn Sie sich vertan haben, gibt es eine Löschtaste zur Korrektur. Falls Sie nicht weiterkommen, bietet der Button "Tipp" einen Hinweis auf das gesuchte Wort.
  • Dienstplan: Dabei müssen Sie vorausdenken und trainieren Ihre planerischen Fähigkeiten. Aus der angezeigten Verfügbarkeit der Mitarbeiter erstellen Sie einen Dienstplan. Aber Achtung: Sie müssen die Arbeitsstunden des Personals einhalten oder Doppelschichten vermeiden. Haben Sie den Dienstplan richtig erstellt, folgt die nächste Schwierigkeitsstufe mit noch mehr Mitarbeitern.

Quellen:

Online-Information der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG): www.dmsg.de (Abrufdatum: 14.11.2017)

Online-Information der Selbsthilfevereinigung AMSEL e.V.: www.amsel.de (Abrufdatum: 14.11.2017)

*Quelle: www.onmeda.de

Deine Empfehlungen

Newsletter

Infomaterial

Hier kannst Du schon jetzt Deine trotz ms Materialien vorbestellen. Die kostenfreie Lieferung erfolgt in Kürze.

Zum Infomaterial