Zurück
Zu Hause & Auf Reisen

Barrierefreies Wohnen mit MS: Fördermöglichkeiten

3 Minuten

Veröffentlicht am 11.10.2018  von  trotz ms Redaktion

Körperliche Einschränkungen durch die MS können Dir das Leben in den eigenen vier Wänden erschweren. Doch mit Hilfe von Umbaumaßnahmen kannst Du Barrieren in Deinem Wohnraum reduzieren und Dir ein selbstbestimmtes Leben bewahren. Je nach Situation stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Tipps für die Finanzierung

  • Wenn Du den Status „pflegebedürftig“ hast, kannst Du einen Zuschuss bei der Pflegekasse beantragen.
  • Der Zuschuss der Pflegekasse beträgt maximal 4.000 Euro pro Maßnahme für eine Einzelperson und 16.000 Euro für Wohngemeinschaften.
  • Gefördert werden unter anderem der Einbau einer Dusche, das Anbringen von Treppenliften, Türverbreiterungen, der Ein- und Umbau von Mobiliar sowie Umzugskosten.
  • Wichtig: Du musst den Antrag vor der Umbaumaßnahme stellen.
  • Die Förderung der Pflegekasse kann nur einmal beantragt werden.
  • Mit dem Kredit 159 „Altersgerecht umbauen“ der KfW kannst Du als Eigentümer, Vermieter oder Mieter Barrieren in Haus oder Wohnung reduzieren oder bereits umgebauten Wohnraum kaufen.
  • Der Kredit 159 kann unabhängig vom Alter in einer Höhe von bis zu 50.000 Euro beantragt werden.
  • Privatpersonen können auch den Zuschuss 455 der KfW in Höhe von 6.250 Euro beantragen.
  • Die einzelnen Bundesländer fördern ebenfalls barrierefreien Wohnraum, aber nach eigenen Förder- und Vergaberichtlinien. Die Zuschüsse variieren dabei stark.
  • Erkundige Dich bei Deinem Landratsamt oder Deiner Stadtverwaltung über die Fördermöglichkeiten in Deinem Bundesland.
  • Bei weiteren Fragen kannst Du Dich bei einer Wohnberatung in Deiner Nähe oder auf der Website von Barrierefrei Leben e. V. erkundigen.

Deine Empfehlungen