Zurück
Umgang

MS bewältigen: Strategien zum Umgang mit der Krankheit

9 Minuten

Veröffentlicht am 08.01.2018 von trotz ms Redaktion

Trotz MS selbstbewusst, selbstverantwortlich und selbstbestimmt Deinen eigenen Weg zu gehen, ist eine Herausforderung. Dabei können Dir verschiedene Strategien helfen, die sich aus der sogenannten Empowerment-Methode ableiten. Mit der richtigen Einstellung und den nötigen Informationen eröffnen sich Dir viele Möglichkeiten, auch mit MS das Steuer in der Hand zu behalten.

Mensch in gelbem Labyrinth

Es gibt immer eine Chance umzukehren und eine neue Straße zu entdecken, die Dich ans Ziel führen kann.

Strategie für mehr Verantwortung: Empowerment bei MS

Die MS ist Dein ständiger Begleiter, dennoch möchtest Du Deinen Alltag nach Deinen Wünschen gestalten, Deine Träume leben und Deinen Werten und Überzeugungen treu bleiben – eben mit beiden Beinen im Leben stehen. Eine Strategie, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ist Empowerment. Der Begriff leitet sich aus dem Englischen ab und bedeutet so viel wie „sich ermächtigen“. Julian Rappaport, ein amerikanischer Sozialwissenschaftler, ist Begründer dieser Methode. Deren Ziel ist es, den Menschen dazu zu befähigen, das Leben zu meistern. Dafür ist jedoch Ausdauer notwendig: Wer Eigenverantwortung übernehmen möchte, steht vor einer lebenslangen Herausforderung – die das Leben enorm bereichern kann.

Selbstbestimmt leben mit MS

MS-Betroffenen kann diese Lebenshaltung einen Ausweg aus der Hilflosigkeit, die chronisch Kranke häufig empfinden, bieten. Dank Empowerment kannst Du Dein Leben auch mit MS nach Deinen Vorstellungen gestalten. Dabei sind drei grundlegende Schritte entscheidend:

  • Wissen: Eigne Dir umfassendes Wissen über die MS an
  • Werte: Mach Dir Deine eigenen Werte und Vorstellungen bewusst
  • Neuausrichtung: Finde und beschreite Deinen eigenen, individuellen Weg

Wie hängt das alles zusammen? Indem Du Dir fundiertes Wissen über Deine MS-Erkrankung und die Therapiemöglichkeiten aneignest, gehst Du schon einen ersten wichtigen Schritt. Neben Deinem behandelnden Arzt steht Dir natürlich trotz ms MEIN SERVICE mit vielen wichtigen Informationen zur Seite. Dir können auch Webseiten anderer vertrauenswürdiger Anbieter wie die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) oder die Aktion Multiple Sklerose Erkrankter (AMSEL) oder Vorträge und Seminare helfen, mehr über die Multiple Sklerose zu erfahren. Doch Wissen allein genügt nicht. Als nächstes gilt es, Dein Wissen einzuordnen und mit Deinen Vorstellungen von einem erfüllten Leben in Bezug zu setzen. Dabei ist es wichtig, dass Du Dir Deine Werte klar machst: Was kannst Du? Was willst Du? Was ist Dir wichtig im Leben? In welchen Dingen möchtest Du Dir treu bleiben? Diese Erkenntnisse können Dir helfen, den richtigen Weg für Dich zu finden.

Du solltest Dir bewusst machen, dass es keine allgemeingültige Patentlösung gibt. Dazu kommt, dass MS in vielen Ausprägungen auftritt und sich ganz unterschiedlich auf das Leben des Einzelnen auswirkt. Außerdem eignet sich nicht jede Behandlung für jeden Patienten. Deshalb bist Du gefragt, konstant am Ball zu bleiben und zu überprüfen, was für Dich stimmig ist. So kannst Du Deine Lebensqualität entscheidend beeinflussen.

Die folgenden Denkanstöße können Dir im Umgang mit Deiner MS-Erkrankung helfen:

  • Betrachtest Du die MS als Feind oder als eine Art stillen Begleiter?
  • Kannst Du Dich mit ihr arrangieren oder kämpfst Du dauernd dagegen an?
  • Fühlst Du Dich von der MS bestimmt oder siehst Du sie als Möglichkeit, Deinem Leben eine neue Richtung zu geben?
  • Siehst Du Dich als chronisch krank an oder einfach nur anders gesund?
  • Ist die MS immer präsent oder kannst Du sie auch mal vergessen und den Moment genießen?
  • Bist Du willens, auch einmal etwas Neues auszuprobieren: neue Fähigkeiten zu entdecken oder an Deine Grenzen zu gehen?
  • Kannst Du Rat oder Hilfe annehmen oder darum bitten?
  • Hörst Du Deine unterschiedlichen inneren Stimmen? Das mag unbequem sein, aber jede einzelne steht für verschiedene Bedürfnisse.
  • Setze Prioritäten: Was ist wirklich wichtig? Top-Leistungen im Job, die mit großer Erschöpfung verbunden sind? Ein blitzeblankes Haus oder lieber Zeit mit der Familie oder dem Partner zu verbringen?
  • Bist Du bereit, Verantwortung für Dein Leben und Deine Erfahrungen zu übernehmen?

MS bewältigen: Jeder Schritt eine Chance

Auf der Suche nach Deinem individuellen Lebensweg passierst Du viele Abzweigungen, gehst vielleicht auch mal einen Umweg oder gerätst in eine Sackgasse. Doch lass Dich nicht frustrieren: Es gibt immer eine Chance umzukehren und eine neue Straße zu entdecken, die Dich ans Ziel führen kann. Ein wichtiger Aspekt ist auch der Austausch mit anderen. Nur wenn Du Dich eng mit Deinem Arzt abstimmst, kannst Du die für Dich bestmögliche Therapie finden. Und nur, wenn Du um Hilfe bittest, können Dich Freunde, Nachbarn und Bekannte im richtigen Moment unterstützen. Natürlich lässt sich der eigene Weg mit MS nicht von heute auf morgen entwickeln. Nimm Dir Zeit und setze Dir kleine Etappen, die Du auch erreichen kannst. Das ermöglicht es Dir, Schritt für Schritt mit der Situation zurechtzukommen.

Kurz & Knapp

Empowerment hilft bei MS, ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben zu führen. Es ist ein fortwährender Prozess, mit dem man seinen eigenen Weg auf Grundlage von Wissen und den eigenen Werten führen kann.

*Quelle: Der eigene Weg, Broschüre der dmsg

Deine Empfehlungen

Newsletter

Infomaterial

Hier kannst Du kostenfrei Deine trotz ms Materialien downloaden oder bestellen und trotz ms DAS MAGAZIN abonnieren.

Zum Infomaterial