Zurück
Sport & Ernährung

Kokos-Garnelen-Suppe – Das schmeckt!

Veröffentlicht am 15.09.2017  von  trotz ms Redaktion

Kokos-Garnelen-Suppe

Food facts

Du solltest die Kokos-Garnelen-Suppe unbedingt ausprobieren, weil …

  • Ingwer neben Vitaminen reich an Mineralstoffen sowie ätherische Ölen ist. Diese feuern den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem.
  • die Garnelen ein würziges Aroma liefern und gleichzeitig fettarm und sehr eiweißhaltig sind.
  • Zitronengras durch die enthaltenen ätherischen Öle eine antibakterielle Wirkung haben soll und nebenbei einen intensiven und exotischen Geschmack bietet.
  • Rapsöl wertvolle ungesättigte Fettsäuren enthält und zudem reich an Vitamin E und Karotinoiden ist. Diese haben wiederum eine positive Wirkung auf die Gesundheit. So sollen beispielsweise Heiz-Kreislaufkrankheiten vorbeugen.

Zutaten für 2 Portionen

1 Stück Ingwer (ca. 5 cm)
2 Zehen Knoblauch
1 Stange Zitronengras
4 Frühlingszwiebeln
1 EL Öl
200 ml Kokosmilch
½ TL rote Currypaste
200 g passierte Tomaten
400 ml Gemüsebrühe
150 g Garnelen
1 EL Kokosfett
½ Limette
Palmzucker

Allgemein

35 min Zubereitungszeit
290 kcal pro Portion

Das Rezept – Schritt für Schritt nachkochen

  1. Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Alternativ kannst Du den Knoblauch pressen. Bevor das Zitronengras gewaschen wird, musst Du zunächst die äußeren und welken Blätter sowie die obere trockene Hälfte komplett entfernen. Die untere Hälfte nun waschen und der Länge nach halbieren. Die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne, feine Ringe schneiden
  2. Knoblauch, Ingwer, Zitronengras und Frühlingszwiebeln in erhitztem Rapsöl andünsten. Nun die Thai-Currypaste, die passierten Tomaten sowie die Kokosmilch hinzugeben. Sobald die Suppe aufkocht, fügst Du die Gemüsebrühe hinzu und lässt das Ganze auf niedriger Flamme ca. 5 Minuten köcheln. Währenddessen die Garnelen waschen, trocknen und im Kokosfett ca. 2 – 3 Minuten scharf anbraten.
  3. Wenn Dir ein weniger starkes Aroma lieber ist, kannst Du das Zitronengras nun aus der Suppe entfernen. Die Suppe wird dann mit einem Stabmixer püriert sowie mit Limettensaft und Palmzucker abgeschmeckt. Stelle sie anschließend zusammen mit den Garnelen für weitere 15 Minuten auf die ausgeschaltete Herdplatte zum Nachziehen. Fertig ist die Kokos-Garnelen-Suppe.

Deine Empfehlungen