Zurück
Bildung & Beruf

Studieren mit MS: Ja oder nein?

6 Minuten

Veröffentlicht am 15.09.2017  von  trotz ms Redaktion

Du möchtest einen Beruf finden, der zu Dir passt. Ein Studium kann ein Weg sein, Deine Ziele zu verwirklichen. Da Du nicht weißt, wie sich Deine MS entwickelt, bist Du Dir unsicher. Du stellst Dir vielleicht die Frage, ob studieren mit MS möglich ist. Bevor Du jedoch die Entscheidung triffst, solltest Du Dich ausführlich informieren.

Zwei Freundinnen liegen auf der Wiese und lesen

Studieren trotz MS? Das ist kein Ding der Unmöglichkeit.

Besser qualifiziert, bessere Chancen

Ob Grundgesetz, Hochschulrahmengesetz oder UN-Behindertenrechtskonvention – Du hast trotz MS Anspruch auf Zugang zu einer Hochschule. Auch auf dem Arbeitsmarkt hast Du bessere Chancen, je mehr Du in Deine Bildung investierst. Ein Studium bietet Dir die Möglichkeit, Deine Stärken zu entwickeln und Deine Qualifikation zu erhöhen. Dadurch kann es Dir den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. Mit einer chronischen Erkrankung wie MS gilt es, Deine Entscheidung für ein Fach gut zu durchdenken.

Lass Dich bei Deiner Studienwahl von Deinen persönlichen Interessen und Neigungen leiten. Speziell ausgebildete Berater von Hochschulen, Studentenwerken und der Agentur für Arbeit können Dir helfen, Dein Studium zu planen. Mit ihnen kannst Du über die Wahl eines geeigneten Studienfachs, die Zulassung und die Organisation Deines Studiums sprechen. Außerdem solltest Du Dir überlegen, wie Du Dein Studium finanzierst. Bedenke dabei, dass sich durch die MS Dein Studium eventuell in die Länge ziehen könnte. Gegebenenfalls fallen höhere Ausgaben an, weil Du besondere Hilfsmittel brauchst. Sollte dies der Fall sein, kannst Du spezielle Förderungen beantragen.

Studieren mit MS – diese Ansprechpartner können Dir helfen

Wenn Du Dich trotz MS für ein Studium entschieden hast, gibt es verschiedene Beratungsstellen, an die Du Dich mit Deinen Fragen wenden kannst.

Berater für Studieninteressierte mit Behinderungen und chronischen Krankheiten

Die Berater an den Hochschulen vor Ort informieren Dich, wenn Du Fragen zu einem Studium mit Behinderung hast. Hier findest Du die aktuellen Kontaktdaten der Beratungsstellen für beeinträchtigte Studierende an den einzelnen Hochschulen und Studentenwerken.

Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)

Die IBS ist eine Einrichtung des Deutschen Studentenwerks. Ihr Ziel ist es, eine inklusive Hochschule zu verwirklichen. Dafür informiert und berät sie zum Thema „Studium und Behinderung“, übernimmt Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit und bietet Möglichkeiten für Austausch und Vernetzung. Wenn Dir das Beratungsangebot Deiner Hochschule vor Ort nicht genügt, dann kannst Du Dich an die IBS wenden.

Berufsberatung in den Arbeitsagenturen

Brauchst Du Hilfe bei der Studienwahl, findest Du bei der Agentur für Arbeit Rat. Die Berufsberater für akademische Berufe können Dir gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit einem Reha-/SB-Berater Studienmöglichkeiten aufzeigen.

REHADAT-Bildung

Das Bildungsportal für Menschen mit Handicap fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Dort findest Du Informationen zur Berufsfindung für Menschen mit Förderbedarf.

Wenn Du Dich ausführlich informieren möchtest, enthält das Handbuch „Studium und Behinderung“ der IBS umfassende Informationen zum Thema „Studieren mit Behinderungen und chronischen Krankheiten“.

Kurz & Knapp

Studieren mit MS ist möglich. Zahlreiche Beratungsangebote und Sonderregelungen unterstützen MS-Betroffene bei der Planung und Durchführung.

Deine Empfehlungen