Zurück

Sandra, SPMS-Betroffene, 56 Jahre

Sandra

Von der Hippotherapie zum Behindertenreitsport – nur ein kleiner Schritt

4 Minuten

Veröffentlicht am 28.06.2018 von Sandra

Habt Ihr noch meinen Bericht von der Hippotherapie in Erinnerung? Nachdem ich damit begonnen hatte, dauerte es nicht lange und ich bekam nicht genug davon: Ich wollte mich immer mehr bewegen, im Sattel sitzen und selbst Einfluss auf das Pferd nehmen.

Habt Ihr noch meinen Bericht von der Hippotherapie in Erinnerung? Nachdem ich damit begonnen hatte, dauerte es nicht lange und ich bekam nicht genug davon: Ich wollte mich immer mehr bewegen, im Sattel sitzen und selbst Einfluss auf das Pferd nehmen.

Reiten ist eine Sportart, die Behinderte und Nichtbehinderte als wunderbare Freizeitgestaltung erleben können. Es ermöglicht sportliche Erfolge für jeden Einzelnen und eignet sich als Aktivität für Menschen mit verschiedenen Defiziten.
Bei einem ruhigen, ausgeglichenen, aber auch selbstständigen Partner PFERD kann Vertrauen aufgebaut werden, besonders wir MSler können weitere positive Effekte erzielt werden:

  • Training der kognitiven Funktionen
  • Emotional-soziale Stärkung
  • Verbesserung der sensomotorischen Bereiche

Wie Ihr seht, lohnt sich der Behindertenreitsport also allemal!

MS-Betroffene Sandra mit Pferd

MS-Betroffene Sandra mit Pferd

Zu Pferd hat jeder Mensch vier gesunde Beine

Mein großes Ziel, das ich mir mit meinem Pferd Sunny gesetzt habe, ist: Erhalt der Lebensqualität trotz krankheitsbedingter Beschwerden.

Durch meine Therapeutin habe ich Schritt für Schritt immer mehr Lektionen dazu gelernt. Sunny geht schon durch meine Zügelhilfen im Trab über die Stangen und lässt sich durch Veränderung der Körperhaltung in allen Richtungen lenken. Mit wenig Kraft lernt man, dem Pferd immer mehr zu vertrauen. Es ist wunderbar, was für eine enge Verbindung sich zwischen uns aufgebaut hat. Zudem habe ich festgestellt: Man wächst mit seinen Aufgaben. Diese beginnen beim Putzen und Striegeln des Pferdes, gehen über das Führen an der Longe bis hin zum selbständigen Reiten.

Mein Tipp an Euch: Macht Euren Sport – Eure Therapie – zum Hobby! Und wenn mal Tage kommen, an denen es einem nicht so gut geht, denkt daran: Pferde lieben es auch, gekrault und massiert zu werden oder nur mal einen schönen Spaziergang in der Natur zu machen. Wie Ihr seht, bin ich ein großer Fan!

Demnächst erhaltet Ihr noch mehr Einblick in das Leben von Sunny und mir. Seid gespannt!

Deine Empfehlungen

Newsletter

Infomaterial

Hier kannst Du kostenfrei Deine trotz ms Materialien downloaden oder bestellen und trotz ms DAS MAGAZIN abonnieren.

Zum Infomaterial